Krippe

Der Tagesablauf

Für Krippenkinder sind klare Strukturen in ihrem Leben von entscheidender Bedeutung, um ihre kognitiven Fähigkeiten zu entwickeln. Ein strukturierter Tagesablauf orientiert sich an den jeweiligen Bedürfnissen und Fähigkeiten der Kinder. Durch die Vorhersehbarkeit erlangen sie jene Sicherheit, die sie brauchen, um die Welt zu entdecken.

Kinder entwickeln schnell eine innere Uhr, die ihnen genau sagt, wann Mittags- oder Schlafenszeit ist. Zusätzlich werden den Kindern einzelne Abläufe vertraut, indem sie ritualisiert werden und so einem geordneten System folgen.

Wir leben solche Rituale mit den Kindern und sie finden sich im wiederkehrenden Tischspruch, dem gleichen Platz beim Essen, dem Einschlafen oder beim täglichen Morgenkreis wieder.

In der offenen Arbeit mit Krippenkindern achten wir auf die Zusammensetzung der jeweiligen Gruppen und räumen genügend Zeit für Rituale in der Stammgruppe ein.

Ein exemplarischer Tagesablauf

  • 07:00 – 08:00 Uhr Frühdienst
  • 08:15 – 09:00 Uhr Frühstückszeit
  • 09:00 Uhr Morgenkreis 
  • bis 10:50 Uhr Spielzeit
  • 10:50 bis 12:00 Uhr Mittagessen
  • bis 14:30 Uhr Schlafenszeit
  • ab 14:30 Uhr Knabberpause
  • danach Spielzeit bis zum Abholen

Den festen Rahmen im Tagesablauf bieten die Bringe- und Abholzeiten, die Essens- und Schlafenszeiten sowie die Pflege- und Spielzeiten. Wir berücksichtigen natürlich, dass für die jüngeren Kinder individuelle Tagesabläufe gestaltet werden, da sie noch sehr unterschiedliche Zeiten für das Füttern, Wickeln und Schlafen haben. Doch auch hier hat jedes Kind seinen individuellen festen Tagesablauf.

Gewisse Zeiten im Tagesablauf müssen wir zum Schutze aller Kinder vor Störungen schützen, insbesondere das Essen und Schlafen.

Unsere Bitte an die Eltern!

Die Bringe- und Abholzeiten sind für uns auch die Zeiten, wo wir Wert darauf legen, sich in einer freundlichen Atmosphäre zu begrüßen und zu verabschieden. So erleichtern wir es dem Kind und Ihnen Ihr Kind voller Vertrauen in der anderen Umgebung zu lassen. Wir wollen einen kurzen Austausch von Informationen über die Befindlichkeiten Ihres Kindes, Ereignisse der Nacht oder des Morgens. Dadurch können wir uns ein Bild von der Verfassung Ihres Kindes machen. Ebenso geben wir Ihnen als Eltern beim Abholen eine Rückmeldung darüber, wie es ihrem Kind an diesem Tag in der Einrichtung ging, was es gemacht, gegessen oder gesagt hat und was in der Windel war. Dieser Informationsaustausch schafft Vertrauen und gibt beiden Seiten Sicherheit.

Übergang in den Elementarbereich

Mit ca. 2,5 - 3 Jahren verlassen die Krippenkinder die Krippe und wechseln je nach Platzangebot und Entwicklungsstand in die Übergangsgruppe oder in den Elementarbereich der Kita.

Grundsätzlich endet der Betreuungsvertrag mit der Kindertagesstätte und ein neuer Vertrag wird geschlossen. Leider besteht nicht automatisch ein Anrecht auf einen Anschlussvertrag. Wir werden sie aber rechtzeitig über die Möglichkeiten informieren.  

Damit der Übergang behutsam verläuft, wird auch dieser Übergang von den Erzieher/-innen gestaltet und mit den Eltern frühzeitig besprochen.

Ca. 3 - 4 Wochen vor dem Wechsel besuchen die Kinder die jeweilige Gruppe in die sie wechseln. Dort können sie dann die Kreis- oder Freispielzeit kennenlernen und erst Kontakte zu den Erzieher/-innen und Kindern knüpfen. Neue Bindungen werden aufgebaut. Zum gegebenen Zeitpunkt (meistens zum neuen Kitajahr) wechseln dann die Kinder mit ihren Eigentumssachen in den Elementarbereich.

Google Karte Bus & Bahn (HVV)
Ev. Kita Vicelin
Leitung Martina Einhäuser
Immenhorst 1 A
22850 Norderstedt
Tel. 040 309852610
Fax 040 309852639
vicelin@kitawerk-hhsh.de

Öffnungszeiten:

Mo-Fr: 07:00 - 17:00 Uhr